Die Kampagnenplanung sorgt für beste Umsätze und Werbewirkung

Die Kampagnenplanung gehört in den meisten Unternehmen zu einer der schwierigsten und gleichzeitig bedeutendsten Aufgaben. Denn jede Kampagne benötigt für die volle Wirkung einen Vorlauf von mehreren Wochen, bei dem verschiedene Funktionen des Unternehmens perfekt zusammenarbeiten müssen. Einkauf und Logistik müssen für die entsprechende, hohe Verfügbarkeit der Ware in den Filialen bzw. den Points of Sale sorgen. Die Filialleiter müssen über die Kampagne und die Produkte informiert sein, um einen prominenten Platz iunnerhalb des Ladens zur Verfügung stellen zu können. Und letztendlich muss die Werbung mit einem exakt beschriebenen Vorlauf geschaltet werden, um die Kunden begeistern und zum Einkauf verführen zu können. Die folgenden Phasen der Kampagnenplanung sind zu unterscheiden:

1. Vorplanung, Machbarkeitsprüfung
Die Kampagnenplanung beginnt mit der Prüfung einer Idee bzw. mit der Abstimmung zwischen Idee und tatsächlichen Möglichkeiten im Unternehmen bzw. im Markt. Gerade bei saisonalen Produkten ist es wichtig, nicht zu spät aber auch nicht zu früh dran zu sein. Denken Sie an den unterschiedlichen Schulbeginn in verschiedenen Bundesländern, weswegen hier eine zeitlich abgestufte Kampagne notwendig sein kann. Gleiches gilt für Saisonartikel oder auch Saisonbackwaren, die einen Vorlauf benötigen und genau zum richtigen Zeitpunkt verfügbar sein sollten.

2. Endpreiskalkulation und Margen
Der nächste Schritt der Kampagnenplanung befasst sich mit dem geplanten Absatzvolumen, den Quadratmeterumsätzen und der Marge. Erst wenn alle Kennziffern positive Werte haben oder die vom Unternehmen vorgesehenen Mindestwerte überschreiten, dann gibt es grünes Licht für die Kampagne.

3. Die Kampagne im Detail gestalten
Nun können sich Marketing, Werbung und die Abteilung für den Ladenbau Gedanken über die richtige Umsetzung der Kampagne machen und die entsprechenden Dekorationsartikel für den Point opf Sales zur Verfügung stellen.